shape1 shape2 shape3

M2 : Station Jordils

  • Wettbewerb
  • Projektierung
  • Ausführung
  • Realisation

Die Station Jordils ist ein Teil der neuen U-Bahn-Linie M2 in Lausanne. Sie ist auf der alten U-Bahn-Strecke Lausanne- Ouchy gebaut worden.

Die Station ist etwa 59 m lang und besteht aus einem Trog, zwei Bahnsteigen, Stützmauern und einer Deckplatte. Der Trog stützt die Gleise. Die Bahnsteige grenzen auf beiden Seiten an den Trog und erstrecken sich bis zu den Stützmauern, danach werden sie durch die Rampen und die Zugangstreppen verlängert. Die Stützmauern selbst sind fest in den Bahnsteigen verankert. Die verschiedenen Abschnitte sind alle aus Stahlbeton und monolithisch miteinander verbunden.

Die Geometrie der Station ist in 3D entworfen worden, damit ein dichter Anschluss zwischen der Böschung der Eisenbahnstrecke und den Zugangsrampen garantiert wird.

Die Station ist von einer Betonplatte bedeckt, die auf Säulen aus einer zweigliedrigen Mischung und auf Stabilisationsmauern ruht. Die Decke der Station  erlaubt somit die Aufnahme der urbanen Einrichtungen an der Oberfläche und den Schutz der Strecke vor klimatischen Einflüssen.

Die technischen Einrichtungen der Eisenbahn, die für die automatische Benutzung der U-Bahn erforderlich sind, sind alle in mehreren technischen Räumen in der Station untergebracht.

An der Oberfläche befindet sich ein kleines Gebäude aus Stahlbeton; es stellt das Funktionieren der Service-Einrichtungen draussen und des Eingangssignals der Station sicher.

Der Bau im Zentrum von Lausanne hat die Verlegung zahlreicher Leitungen und Kanalisationsrohre erforderlich gemacht. Die Arbeiten sind mit Hilfe von Nagelwänden und Neubauten unter dem vorhandenen Gebäude in mehreren Abschnitten ausgeführt worden.

Teilen

Projektteam

Ninh Tran

Mitglied der Geschäftsleitung - BIM Manager & Zeichner Konstrukteur

Stefan Nydegger

Mitglied der Geschäftsleitung - Projektleiter - Bauleitung - Bauingenieur

Karte Lokalisation

Lausanne (VD)

Entdecken Sie unsere anderen Projekte