shape1 shape2 shape3

Wohnungen und soziale Einrichtungen

  • Wettbewerb
  • Projektierung
  • Ausführung
  • Realisation

Die Gemeinde Perly-Certoux hat den Bau eines Komplexes von betreuten Wohnungen, sozialen Einrichtungen sowie kommerziellen und administrativen Räumen in der Nähe des Zolls geplant. Der Architektenentwurf, der den Wettbewerb gewonnen hat, schlägt ein Bauwerk um das als historisches Denkmal eingestufte Zollgebäude herum vor.

Das Untergeschoss nimmt fast das ganze Grundstück ein und umfasst einen Parkplatz, von dem ein Teil als Schutzraum mit 800 Plätzen benutzt werden kann, sowie Keller und technische Räume. Das Erdgeschoss wird durch die Eingangshalle bestimmt, die über einen Lichtschacht von natürlichem Licht erleuchtet wird. Dieser Raum verbindet Wohnungen, kommerzielle Einrichtungen und Restaurant. In den Stockwerken befinden sich die Wohnungen, und die Zirkulation gliedert sich um den Innenhof in der Mitte herum. Das Zollgebäude ist seinerseits restauriert und verstärkt worden, damit es als Gemeinderaum benutzt werden kann.

Das Projekt enthält ein wichtiges Untergeschoss in der Nähe der benachbarten Konstruktionen – Gebäude und Strassen. Der Bau hat grosse Erdarbeiten von etwa 10 000 m³ und Stützmassnahmen erforderlich gemacht. Bei den Strassen und unter dem Zollgebäude sind Rühlwände errichtet und in den weniger sensiblen Bereichen sind Nagelwände gebaut worden. Diese Wände haben die Verschiebungen auf weniger als 1 Zentimeter reduziert und Schäden an den vorhandenen Bauten verhindert.

Das Gebäude ist durch auskragende Struktur – insbesondere bei den Wohnungen über dem Haupteingang -, durch Wandscheiben, die die Belastungen auf den Pfählen des Parkplatzes ableiten und durch einen Innenhof mit einem Lichtschacht gekennzeichnet. Alle Konstruktionen bestehen aus Stahlbeton und die Mauern im Zirkulationsbereich sind aus Sichtbeton. Die Wandscheiben sind nach dem Fachwerkmodell dimensioniert worden, und die Auskragung über dem Eingang wird von vier im oberen Teil vorgespannte Quermauern getragen, die die Belastungen bei den Säulen der Eingangshalle ableiten. Der Innenhof hat grosse Öffnungen in den Geschossdecken erforderlich gemacht, und die spezifischen Spannungen sind mittels der Finiten-Elemente-Methode analysiert worden.

Teilen

Projektteam

Ninh Tran

Mitglied der Geschäftsleitung - BIM Manager & Zeichner Konstrukteur

Karte Lokalisation

Perly-Certoux (GE)

Entdecken Sie unsere anderen Projekte